Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket



  Startseite
  Über...
  Archiv
  That´s me
  Gästebuch
  Kontakt
 


 


Besucherstatistik

http://myblog.de/firby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ui, fast 5 Monate war ich nun nicht mehr hier... wie die Zeit doch vergeht, es geht schon wieder auf Jahresende zu! Den Sommer hab ich ganz gut überstanden, wer hätte das gedacht? Bis August hab ich durchgearbeitet, dann hatte ich erstmalig etwas Urlaub. Vor kurzen hatte ich dann wieder 2 Wochen frei, hab beide Male ziemlich Glück mit dem Wetter gehabt. So richtig viel ist in der Zwischenzeit nicht passiert. Ich denke nicht mehr viel an S., trotzdem kommt sie mir immer wieder in den Sinn . Jetzt am Freitag hat sie Geburtstag, aber ich werde mich nicht melden. Die ganzen Monate habe ich nichts gehört, selbst zu meinem Geburtstag Mitte des Jahres nicht. Es ist wirklich schade wie es auseinander gegangen ist, ich hätte es mir echt gern anders gewünscht. Komisch, ich kannte noch nie einen Menschen, der mich auf diese Art & Weise fasziniert hat. Aber nunja, es sollte wohl nicht so sein, ich hab mich endlich damit abfinden können.
Ein Gutes hatte das Ganze, ich hab es auf die Reihe bekommen mich wieder meiner Familie zu nähern. Und ich glaube, dass das wirklich das Beste für alle ist. Ich sehe dem Ganzen nicht mehr so negativ entgegen und glaube, ich bin für einen Neuanfang bereit. Ob ich wirklich glücklich damit werde... wer weiss das schon, wer kann von sich schon behaupten zu 100% glücklich zu sein? Jedenfalls will ich es versuchen. Es ist genug Zeit vergangen und dass sich vieles einfach so verlaufen hat, sehe ich irgendwie schon als eine Art Zeichen.
Ich nutze die freie Zeit (die wirklich nicht in so großem Maße vorhanden ist) um Freundschaften zu pflegen, wieder irgendwie einen Fuß auf die Erde zu bekommen und ich muss sagen, es gelingt mir eigentlich sehr gut. Das Einzige was sich noch nicht sonderlich verbessert hat, ist das Verhältnis zu meinem Vater. Da ist es immer noch sehr angespannt und ich glaube auch nicht, dass sich dieses entspannen wird, zumindest nicht so lang, wie er auf dieser Schiene weitermacht. Trotzdem geb ich mir Mühe nicht mit ihm anzuecken. Gelingt nur bedingt, aber naja.
Die Freundschaft zu meiner "Bekannten" hab ich nun endgültig gelöst, es hat einfach keinen Sinn. Immer wieder tauchen die gleichen Probleme auf, Ihre Hoffnung scheint sich nicht begraben zu lassen und somit führt dieses zwangsläufig immer wieder zu Reibereien. Ich bin auch nicht länger bereit mich immer wieder rumschubsen zu lassen, nur weil es nicht so läuft, wie sie sich das gerne wünscht. Dann muss man eben einsehen es hat keinen Sinn und loslassen. Es bringt ja nun auch nichts, wenn man sich ständig damit rumquält... ich will nicht, dass sie immer wieder leidet. Aber da muss man jetzt halt sehen, wie und ob es aufgeht.
Letztens war mein Onkel bei mir zu Besuch, es war recht nett. Im Oktober fliegt er wieder zurück in die Staaten, vielleicht ergibt es sich, dass wir uns nochmal sehen können.
In letzter Zeit bin ich ziemlich früh im Bett verschwunden... bin ziemlich kaputt und hab eigentlich immer ziemlich lange Tage. Von daher werd ich mich nun auch wieder verabschieden und hoff, es dauert nicht wieder fast ein halbes Jahr, bis ich mich wieder hier her verirre

Allen Bloggern noch eine schöne Restwoche und ein anschliessendes cooles Wochenende!

24.9.08 21:50


Fast einen Monat war ich nun nicht mehr hier. War ziemlich beschäftigt, hatte ziemlich viel um die Ohren, sowohl im Job, als auch privat. Momentan hab ich mal wieder so einen kleinen Durchhänger, ich glaube, ich brauche einfach mal ein paar Tage Urlaub. Wobei ich den nicht wirklich will, da ich dann nur wieder ins Grübeln komm. Ich denk in letzter Zeit wieder viel an S., Gott weiss wieso. Gehört habe ich nie wieder etwas von ihr und ich frage mich wie es ihr wohl geht. Hätte ich jetzt nicht diesen Durchhänger, würde ich nicht an sie denken. Heut bin ich etwas abgenervt, ich hab zu nichts Lust, nichts interessiert mich wirklich, am liebsten würd ich einfach ins Bett gehen und hoffen, dass es morgen wieder besser ist. Das Wetter war in den letzten Tagen sehr schön (wie fast überall), ich hab die Feiertage mehr oder weniger zum Abgammeln genutzt, hab viel in der Sonne gelegen, hab gut Farbe bekommen und hab einfach nichts gemacht. Heut war es ziemlich zugezogen und auch nicht mehr so warm. Ist aber egal, ich muss ja eh arbeiten.
Meine andere Bekanntschaft hat sich als völlig problematisch dargestellt, mittlerweile ist der Kontakt völlig abgerissen, für mich war das Ganze ne Stufe zu "verrückt". Ausser irgendwelche Fetzereien hab ich von ihr nichts mehr gehört, da hab ich das Weite gesucht, ich konnte dem gedanklich schon nicht mehr folgen, verstehen schon gar nicht. Es hat ein paar Wochen gedauert, bis wirklich Ruhe eingekehrt ist, aber nun seit gut ner Woche höre ich von ihr absolut nichts mehr. Ich weiss auch nicht, was sich manche Leute denken. Wenn man nicht so funktioniert wie die wollen drehen manche echt ab. Gut dass ich mich da nicht weiter reingesteigert hab. Schade wie es wieder zuende ging, aber in diesem Fall hatte es absolut keinen Sinn. Besser so als wenn man schon mitten drin hängt.
Meine "Freundin" die mit mir einfach nur ein freundschaftliches Verhältnis führen wollte kann ich auch nicht recht deuten. Sie zwar schon, aber ich weiss nicht was das ist. Ich mag sie schon, aber für mich bleibt es dabei. Ich weiss sie fühlt mehr, ich weiss auch sie möchte mehr, aber ich hab einfach diese Gefühle nicht um ihr Gleiches entgegenzubringen. Gleichzeitig möchte ich sie auch nicht verletzen, aber ich glaube das ist hier falsche Rücksichtnahme. Wir hatten in den letzten Wochen ziemlich viel Kontakt, verstehen uns eigentlich prima, aber sobald das Thema Gefühle aufkommt sperrt es sich in mir. Ich weiss auch nicht, was das noch werden soll, ich weiss auch nicht, ob das alles so richtig ist was ich mach... die Zeit wird es wohl zeigen.
Mein Onkel ist nun auch im Lande, er rief mich letztens an. Bleiben tut er bis Herbst ca. bis dahin werden wir uns sicher paar Mal sehen. Ansonsten ist alles wie immer, viel Arbeit und es ist eher selten, dass ich hier rumsitz und nicht weiss was ich machen soll. Was aber auch gut so ist.

Wünsche allen Bloggern eine schöne Woche.

13.5.08 21:45


Der Trubel ist vorüber, zumindest was die Messe betrifft. Nun folgt die ganze Nacharbeit, das ist wohl dann noch mehr Arbeit, aber auch das werden wir gut rumbekommen. Meine letzten Wochen waren ziemlich durchwachsen, eigentlich war so ziemlich alles vertreten. Der Job hat mich ziemlich auf Trab gehalten, wenn ich Abends endlich Feierabend hatte, war ich nur noch froh, die Füsse hochlegen zu können. So blieb sehr viel anderes auf der Strecke. Aber irgendwie war auch nicht so richtig etwas dabei, was meine Anwesenheit benötigt hätte, ich habe alles so seinen Lauf gelassen. Das war eigentlich ganz gut, denn dadurch hab ich einige Erkenntnisse gewonnen. Zu meiner neuen Bekannschaft z.B., dort hat sich in den letzten Wochen ziemlich deutlich herauskristallisiert, dass sie ein ziemlich "ich-bezogener" Mensch ist - für mich ganz klar ne Spur zuviel. Ausser irgendwelche Hackereien kam nicht sonderlich viel, mal eine einfache Frage, wie´s mir eigentlich geht hab ich schon vermisst. Jedenfalls hab ich für mich festgestellt, es berührt mich nicht sonderlich. Zwar find ich das schon irgendwie bedauerlich, aber es ist nunmal so. Ich könnte heute auch nicht mals sagen, was das überhaupt zwischen uns ist, ob und welche Gefühle vorhanden sind und wenn ich ehrlich bin, hab ich den Antrieb in dieser ganzen Angelegenheit schon wieder verloren. Irgendwelche Nähe existiert nicht und scheint auch niemals so richtig aufzukommen, warum auch immer. Seit dem ersten "Bruch" hat sich das nicht wieder normalisiert, es ist ständig ein gespanntest Verhältnis. Das ist nichts für mich. Ich muss ein Gefühl einer gewissen Beständigkeit und Bedeutsamkeit haben und das hab ich bei ihr einfach nicht mehr, vielleicht war es auch nie so, ich weiss es mittlerweile auch nicht mehr so genau. Naja, man erntet nunmal was man sät, und wer nichts sät, erntet halt auch nichts. In diesem Fall nur gut, dass ich mich gefühlsmässig nicht so reingesteigert hab. Das bestätigt mal wieder, dass es eigentlich wunderbar ist, dass ich mich nur sehr schwer verlieben kann. Zwar blockiert das manchmal, aber es macht sich doch immer wieder bezahlt.
Gestern erhielt ich eine Email von meiner ehemaligen Bekannten, sie hat beschlossen, mein Angebot der Freundschaft nun doch anzunehmen. Ob das funktionieren kann bezweifel ich im Augenblick noch, aber man wird es wohl sehen. Normal sollte ich mich da auf keine Diskussion mehr einlassen, abgesehen von den vielen "bösen" Worten, die Praxis hat´s so oft schon so oft gezeigt, es wird nichts und man ist am Schluss eh nur der Dumme. Aber ich lass mal alle machen.
Irgendwie ist heut so ein Tag, wo ich S. vermiss, weiss der Henker wieso . Schon traurig wie das sein Ende genommen hat. Aber ich fange jetzt nicht an darüber nachzudenken.
Heute hab ich endlich was von meinem Onkel gehört. Ich hatte schon angefangen mir Sorgen zu machen. Im Mai wird er nach Deutschland kommen, ich hoffe er findet dann Zeit bei mir vorbei zu schauen.
Viel mehr weiss ich nun nicht zu berichten. Neue Woche, neues Glück. Ich hab bisher 2 SMS an M. geschickt - keine Antwort möcht mal gern wissen, was das nun wieder soll. Aber naja, sie wird schon wissen was sie tut.

In diesem Sinne... eine gute Woche wünsch ich allen.


14.4.08 22:08


Eine Weile war ich nicht mehr hier, irgendwie hab ich in den letzten Wochen nur wenig Zeit. Ich bin beruflich ziemlich eingespannt, die Messe steht vor der Tür und es ist längst nicht alles fertig. Die nächste Woche wird nochmal sehr stressig werden und dann kann ich nur hoffen, dass sich der ganze Stress auch lohnt.
Über Ostern hab ich nicht viel gemacht, ich hab mir Arbeit mit nach Haus genommen und einiges geschafft. Ansonsten hab ich mehr oder weniger abgegammelt. Am Sonntag kamen dann meine Eltern, die befürchtete dicke Luft blieb aber aus; sehr zu meiner Freude.
Von S. hab ich nichts mehr gehört, hat mich eigentlich gewundet, ich hatte eigentlich zu Ostern mit einer SMS oder so gerechnet, aber es kam nichts. Ich hab es aber auch nicht vermisst. Wenn ich jetzt noch so darüber nachdenke, ärger ich mich eigentlich nur über mich selbst. Heute erkenne ich, dass ich mich nur noch verbogen hab, mich zum Kasper gemacht hab... für etwas, was es absolut nicht wert ist. Zurückbekommen hab ich doch schon lange nichts mehr. Wie sie sich nun verhält zeigt mir nur, dass ich die ganze Zeit Recht hatte. Ich denke auch nicht mehr oft an sie...
Von meiner neuen Bekanntschaft kann ich nicht sonderlich viel erzählen. Es fing eigentlich wunderschön und vielversprechend an, aber schon nach kurzer Zeit gab es die ersten Probleme mit denen ich nicht besonders gut umgehen kann. Wir haben den Kontakt daraufhin etwas intensiviert, es ist etwas besser geworden, aber irgendwie fehlt mir was. Im Augenblick bin ich noch dabei das herauszufinden... Bis dahin wart ich mal ab was passiert.
Ich werde jetzt noch schnell was essen und dann ist das Wochenende auch schon wieder vorbei. Hoffe steh ich die nächste Woche einigermassen gut durch.

30.3.08 21:26


Die letzte Woche war nicht so hart wie ich erwartet hatte... zumindest was meine Gefühle betrifft. Ich hab von S. nichts mehr gehört, bis heute nicht. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, bin ich auch eigentlich froh darüber, auch wenn ich es recht traurig find, dass nichts, aber auch gar nichts mehr davon übrig geblieben ist. Ich denke zwar noch viel an sie, aber ich hab ~glaub ich~ begriffen, dass es wirklich besser so ist. Denn selbst wenn sich das vom Umgang her halbwegs normalisieren würde, die Haken bleiben immer und wir würden nie wieder dahin kommen, wo wir mal waren, dafür ist zuviel passiert. Ich denke noch an viele Dinge zurück und mir kommt da vieles in den Sinn, was ich eher in das Kapitel "Enttäuschung" packe, von daher halte ich mir eher das vor Augen, ich kann nicht behaupten, dass ich im letzten Jahr (vielleicht sogar schon länger) irgendwie ein halbwegs dauerhaftes Gefühl des Glücklichseins hatte. Jedenfalls hoffe ich, dass es ihr gut geht, eigentlich gehe ich sogar davon aus.
Dass es mir nicht mehr so schlecht geht, hab ich zwei Leuten zu verdanken. Zum einen habe ich recht lange Gespräche mit einer alten Bekannten gehabt, die mir schon recht gut die Augen öffnen konnte (an dieser Stelle vielen Dank dafür!) zum anderen hab ich eine super süsse Frau kennengelernt :-) Ich kann an dieser Stelle noch nicht sagen was oder ob es was wird, aber ich kann sagen, dass sie sich mächtig in meinen Kopf schleicht. So haben wir seit 2 Wochen täglichen Kontakt, wenn auch momentan nur über PC und Handy. Auch wenn ich mir eigentlich fest vorgenommen hab, mich von den sogenannten PC Kontakten fernzuhalten, irgendwie hat sie es geschafft zu mir durchzudringen... was ich im Augenblich als sehr angenehm empfinde. Ob ich mich nun wieder ins nächste Chaos reite? Naja, ich lass mich überraschen was daraus wird, muss ja nicht alles immer schlecht sein. Ich hoffe, dass ich es diesmal besser auf die Reihe kriegen werd - sowohl mit überstürzten Gefühlsentwicklungen, als auch mit irgendwelchen Umsetzungen. Die Zeit wirds zeigen...
Ansonsten hab ich hier den angekündigten Sturm (der nicht richtig ein Sturm war) gut überstanden. Es war zwar windig ohne Ende und ich bin die Nacht zig mal aufgewacht, aber alles blieb an seinem Platz. Jobmässig steht in der nächsten Zeit eher nur Stress und Gereiztheit an, zumindest hab ich am Freitag die Firma so verlassen. Ich hoffe, es wird nicht ganz so extrem wie ich befürchte. Da geh ich mit nicht ganz so positiven Gedanken dran... aber ich werd´s wohl erleben.

Ich wünsche allen Bloggern einen schönen Sonntag!


2.3.08 11:38


Der Feb ist nun auch schon bald vorbei, eben grad war doch noch Silvester... wie die Zeit doch rennt... Ich hab das Gefühl, je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit. Schon irgendwie erschreckend.
In den letzten Wochen ist nicht sehr viel passiert, ich hatte in der Firma Stress pur und eigentlich nicht sehr viel Zeit für anderes. Was aber auch gut so war. Derzeit gehts mir total beschissen, mal wieder eine neue Erkenntnis in Sachen S. Was heisst neu, eigentlich nicht neu, dafür aber bestätigt. Es ist dann wohl jetzt ganz vorbei, ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass ich mich irre, aber vorgestern ist mir dann klar geworden, dass ich die ganze Zeit Recht habe. Es wurde mal wieder gesimst und um ein Telefonat gebeten, welches ich dann aber ablehnte und auch wahrheitsgemäss begründete. Anstatt mir da zu zeigen, dass es auch anders sein kann, kam dann nur Verständnis. Zwar nett, aber die Art & Weise wie sie mir das sagte, hat mir endgültig die Augen geöffnet. Und auch als ich indirekt fragte, ob das alles ist, was von uns übrig ist, bekam ich keinen Widerspruch, einfach nur der Satz: ich kann es verstehen. Ich Idiot, hätte ich nur früher auf mich selbst gehört, ich lag die ganze Zeit richtig. Ihre Formulierungen zeigen mir auch ganz klar, dass sie damit kein gefühlsmässiges Problem hat. Nie wieder werde ich mich in diese Sache reinhängen. Wenn ich jetzt drüber nachdenke, wie lange ich noch Zeit und Gefühle da rein steckte... mir wird ganz schlecht. Gestern gings mir richtig schlecht, eigentlich seit Vorgestern. Ich hab Nachts kaum geschlafen, dementsprechend war mein letzter Arbeitstag auch. Selbst dort fragten sie mich was los sei.. es muss mir wohl im Gesicht geschrieben stehn. Ich muss das Ganze irgendwie loswerden, egal wie. Ich hoffe, sie wird sich nie wieder bei mir melden... und falls doch darf ich nicht mehr reagieren. Nur so kann es gehen.
Ansonsten gehts so lala... ich schlepp mich irgendwie von Stunde zu Stunde und versuch Tag & Nacht rumzubekommen. Nie wieder werd ich zulassen, dass sich jemand in mein Herz schleicht und Besitz davon ergreift, nie nie nie wieder.
Schon lange hab ich mich nicht mehr so verletzt gefühlt wie jetzt, aber wie sagt man noch so schön: wer hoch fliegt, fällt auch tief.. besser man bleibt beim Bodenpersonal.

Allen Bloggern ein schönes Wochenende!

23.2.08 20:13


Jetzt noch schnell am Sonntag Abend ein paar Zeilen, obwohl es nicht viel zu berichten gibt. Karneval hab ich ganz gut überstanden, ohne viele Gedanken. Auch die Zeit bis jetzt habe ich auch ganz gut gemeistert. Die Woche, als S. weg war, habe ich so gut wie nichts von ihr gehört. Enttäuschend wie immer... aber ich hab es ganz gut weggesteckt. Und im Laufe der letzten Woche bekam ich zweimal eine SMS von ihr, jetzt frage ich mich, wieso ich überhaupt drauf antworte. Denn sie meldet sich einmal und dann kriegt man keine Reaktion mehr. Komisches Spielchen... aber erstaunlicherweise ist es mir ziemlich egal. Vermutlich liegt es an meinem Umfeld, ich beschäftige mich nun wieder mit anderen Dingen und komme so kaum zum Nachdenken. Zumindest nicht über S.
Mit einer alten Bekannten hab ich riesen Zoff gehabt. Es wurden sich, wie ich befürchtet hatte, wieder Gefühle erhofft, die ich nicht geben konnte und auch nicht wollte. Zwar blieb ich immer nett & freundlich, aber scheinbar hat das schon ausgereicht, um eine Flamme zu entfachen. Naja, da dieses dann nicht erwidert wurde, brach ein Streit vom Zaun und es hagelte nur so Vorwürfe für mich. Da ich aber nie Anderes vermittelte, hab ich mir relativ wenig davon angenommen. Nun ist Funkstille, wenn auch sehr verbitterte.
Das Wetter war am Wochenende herrlich, heute war ich den ganzen Tag unterwegs, war mit meiner Tochter und einem Freund ohne Ende spazieren. Es war also ein echt schöner Tag, wie ich ihn in letzter Zeit nicht oft erlebt hab. Morgen geht die Arbeitswelt wieder los, die vergangene Woche war mehr als stressig, ich hoffe, es wird diese Woche besser. Und ich hoffe auch, dass das Wetter etwas beständig bleibt, mit viel Sonnenschein, so hebt sich fast jede Stimmung wieder etwas.
Im Moment behaupte ich, das Ganze mit S. hab ich einigermassen verdaut, ich hoffe, ich täusche mich nicht. Zwar denk ich noch sehr viel an sie, aber diese Gedanken tun mir im Augenblick nicht mehr so weh. Sie lösen aber auch nichts Positives aus... müssen sie aber auch nicht. Ich kann das alles immer noch nicht verstehen, aber ich will es auch nicht mehr. Unterm Strich gesehen, es braucht sich eigentlich nichts mehr ändern, denn diese gewohnte Nähe und Vertrauen wird nie wieder in der Form da sein, wie es mal war. Von daher... es wäre vermutlich wieder nur Quälerei. Und umso mehr ich über das Eine oder Andere nachdenke, was ich mir im letzten Jahr hab alles vor den Kopf werfen lassen... aus welchem verdammten Grund sollte ich mich da weiter drum bemühen?! Nä, das können andere mit sich machen lassen, ich nicht mehr. Bei aller Liebe und allen Problemen (die ich sicher genauso verursacht hab), so muss keiner mit sich umgehen lassen. Aber wie heisst es noch so schön? Liebe macht blind... wie wahr, wie wahr. Nur gut, dass einem früher oder später die Augen aufgehn...

In diesem Sinne...

10.2.08 21:19


Karneval steht vor der Tür, aber ich werde wohl nicht feiern. Ich mache mir nicht sonderlich viel daraus, war noch nie so gewesen und wird wohl auch nie so sein. Nach Feiern ist mir auch nicht sonderlich zumute...
Meine letzten Tage waren gefühlsmässig ein ziemliches Mischmasch... Ich hatte wieder mal einen Durchhänger, eigentlich hab ich den immer noch. Im Grunde ärger ich mich immer wieder über mich selbst und ich frage mich, was noch alles kommen muss, damit auch ich endlich kapier was Sache ist. Es ist wie immer, ich höre hin und wieder was von S., freue mich da immer wieder drüber und häng mich immer wieder dran fest, um dann im Anschluss wieder die Erkenntnis zu gewinnen, dass es nie wieder annährend das wird, was es mal war. Gestern habe ich noch lange darüber nachgedacht, habe in den vergangenen Monaten rumgewühlt und festgestellt, dass ich bereits seit fast einem Jahr um eine gewisse Klarheit bitte. Eine klare Aussage habe ich irgendwie nie erhalten. Wenn keine Gefühle mehr da sind, warum lässt sie mich nicht einfach in Ruhe? Wozu dann immer wieder melden? Was soll dieses Spielchen? Es wird wohl immer ein Rätsel für mich bleiben. Sie zeigt mir am lfd. Band was es ihr bedeutet, weshalb sollte ich dann irgendwas anderes denken, als sie mir vermittelt? Ich bin auch bekloppt... Das muss endlich anders werden. Ich werde also jetzt mal wieder versuchen in das Ganze Ruhe einkehren zu lassen und zwar so lange bis wirklich Ruhe ist. Die Option mir anderes zu vermitteln ist ihr schliesslich jederzeit gegeben, aber ich laufe da nicht mehr hinterher. Ich muss das endlich abschaffen, egal wie. Naja, nun hat sie 2 Wochen Urlaub, die Erste Woche ist sie weg und die Zweite zuhaus. Mal sehen was dann so kommt, ich werde mich jedenfalls vorerst zurückhalten. Vermutlich wird dann weiter an den neuen Kontakten geknüpft... ich werde wohl entsprechend informiert werden.
Gestern hab ich seit Ewigkeiten mal wieder mit einer alten Bekannten telefoniert, war ein recht lustiges Gespräch. So ging es mir dann gestern Abend nicht mehr ganz so schlecht und ich konnte einigermassen schlafen. Ich werde mich jetzt auch wieder mit anderen Dingen beschäftigen, vielleicht funktioniert das alles so besser. Meine Arbeitswoche war sehr stressig, was aber auch eigentlich gut war, denn so war ich einigermassen abgelenkt. Naja, die letzten paar Tage hat es nicht sonderlich viel gebracht, aber im Augenblick bin ich recht zuversichtlich.
Mein Onkel schrieb mir eine Email und hat mich für dieses Jahr zu sich eingeladen, zwecks Urlaub. Ich hab mich noch nicht entschieden, muss das auch noch mit Kind und Kegel besprechen. Mal wieder Urlaub wäre nicht schlecht, ich hoffe, dass ich dieses irgendwie umgesetzt bekomme. Bisher bin ich jeder Art von etwaigen Familienurlaub aus dem Weg gegangen, aber unter diesen ganzen Bedingungen sehe ich eigentlich keinen Grund darauf zu verzichten... verzichten für etwas, was ich in keinster Weise zurück bekomme, für etwas, was keinen Sinn hat. Naja, mal sehen was das alles so wird.
Was ich heut Abend noch mache weiss ich auch noch nicht. Ein Freund hat mich für heute Abend zum "Anti-Karneval" in kleinem Kreis eingeladen, aber bisher hab ich noch nicht richtig Lust dazu, vielleicht kommt das ja noch. Gestern hat es angefangen zu Schneien, liegen geblieben ist er nicht, aber es ist sau kalt draussen.

Ich wünsche allen Narren eine fröhliche Karnevalszeit.

31.1.08 14:27


Das Wochenende ist nun schon fast wieder vorbei, ich frage mich, wo es geblieben ist. Die vergangene Woche war ziemlich durchwachsen, in der Firma war fast Stress pur, aber wir alle haben das ganz gut gemeistert. Der Freitag endete dann noch mit einer kleinen Krisensitzung, mal wieder wegen einiger Kollegen, die meinen quer schiessen zu müssen. Die nächsten 14 Tage werden wohl zeigen, ob diese "Besprechung" gefruchtet hat, ich glaube ja nicht daran, aber es sollen ja doch schon mal Zeichen und Wunder geschehen.
Letzten Sonntag bekam ich so elende Stiche beim Atmen, hat man ja schon hin und wieder, dacht ich... aber sie gingen durch nichts weg, ganz im Gegenteil. Sie wurden so schlimm, dass ich kaum noch atmen konnte. Am Montag Abend sind wir dann ins Krankenhaus zum Notdienst, geheuer war mir das alles nicht mehr. Als der Arzt dann auch noch sagte, er nimmt im rechten Lungenflügel keine Atmung mehr wahr, bekam ich es doch etwas mit der Angst zu tun. So richtig erklären konnte er sich das auch nicht, vielleicht lag es auch nur einfach an meiner flachen Atmung. Er gab mir eine Spritze und wollte mich dann zur Vorsicht einweisen, was ich aber nicht wollte, also ging ich wieder nach Hause und hoffte auf die Wirkung der Medizin, die ziemlich lang auf sich warten liess. Es wurde dann langsam besser und irgendwann bin ich dann wohl doch noch eingeschlafen. Am nächsten Tag war ich dann bei meinem Hausarzt zum gründlichen Check, er testete allmögliches, guckte mit Ultraschall, horchte, konnte aber organisch nichts feststellen. Naja, es wird wohl irgendwie ein Nerv oder Wirbel eingeklemmt sein, vermutete er. Von Tag zu Tag wurde es dann besser, es hat so ziemlich durch die ganze Woche gezogen, merken tu ich es jetzt immer noch etwas.
Von S. habe ich nicht sehr viel gehört, mit Glück schickt sie mir hin und wieder mal eine SMS, das war es aber dann auch schon. Dass ich ihr ein wenig aus dem Weg ging hatte sie gemerkt und fragte mich dann, ob es dafür einen besonderen Grund gäbe. Ich schrieb ihr darauf, dass ich halt auch nicht immer so toll mit allem umgehen könnte wie so manch anderer... ihre Antwort war dann, sie verstände, wäre sich aber sicher, dass ich micht wüsste, wie sie damit umgehen könnte. Naja, ich weiss das nicht unbedingt zu deuten, fragte sie dann, woher ich das denn auch wissen sollte, wenn sich Worte und Emotionen gespart werden. Darauf bekam ich keine Antwort mehr, fand ich sehr schade, aber ok, das muss jeder für sich entscheiden. Ich kann die ganze Situation auch nicht mehr einschätzen, im Moment weiss ich nicht mal was ich überhaupt noch empfinde. Und sie schweigt weiter...
Letzte Nacht hab ich seit langem wieder mal durchgeschlafen, war aber auch erst so gegen 2 im Bett. Heute Abend bin ich mit einem Freund zum Essen verabredet, allerdings steht das irgendwie noch in den Sternen. Naja, mal sehen was der Tag so bringen wird. Morgen geht der Stress dann weiter, auf der einen Seite gut, ich komme wirklich kaum noch zum Grübeln, es lenkt mich enorm ab. Und auch wenn ich den Gedanken, dass sich mit S. alles langsam aber sicher dem Ende neigt wahnsinnig erschreckend find.. was soll ich machen, vermutlich ist es besser so. Über die vergangene Zeit mit ihr darf ich gar nicht nachdenken, alles passte wunderbar, in jeder Hinsicht. Erstens kommt es anderes und zweitens als man denkt... bei ihr hatte ich immer gesagt, das ist die Frau für´s Leben und ich hatte es auch so gemeint und empfunden, blind hätte ich drauf geschworen. Leider läuft es im Leben nicht immer so wie man will, wer weiss, vielleicht ist das ja für irgendwas gut. Irgendwie werd ich aber das Gefühl nicht los, dass diese "Liebe" bei mir so fest sitzt, ich glaube dass ich das Schlimmste noch vor mir habe. Ich hoffe ich irre mich...
Draussen ist mal wieder totales Mistwetter, gestern schien die Sonne den ganzen Tag, es war auch nicht soo sehr kalt. Tja und heute wieder alles doof. So richtiges Wetter zum nichts tun... aber das will ich eigentlich vermeiden, sonst komm ich wieder nur ins Grübeln. Vielleicht schnappe ich mir später meine Tochter und geh mit ihr Schwimmen oder sowas. Irgendwie werd ich den Tag schon rumkriegen.

27.1.08 11:20


Heute Abend gehts mir nicht so berauschend. Zwar bin ich froh, dass die Woche so gut wie um ist, aber so richtig auf das Wochenende kann ich mich auch nicht freuen. Gestern waren mal wieder 3 Tage um, also hat sich S. bei mir wie erwartet gemeldet. Sie schrieb mir ne SMS, fragte, ob wir am Abend telefonieren. Ich hatte Besuch, also hatte ich keine Zeit mehr zum telefonieren. Was mir aber auch recht war, ich frage mich, was dieser Kontakt überhaupt noch soll und ich merk, ich krieg schon wieder meine Probleme damit. Ich hätte Zeit haben können, aber ich wollte nicht. Sie muss endlich spüren, dass sich Dinge ändern. Nebenbei erfahr ich dann, an anderen Stellen werden schon wieder fleissig Kontakte geknüpft, so viele Worte - zwar einfache Worte - werden für andere gefunden, Worte die ich mir damals sehr gewünscht hatte. Für mich hatte sie diese nicht. Das nun mitzubekommen ist einfach kacke. Wahrscheinlich gehts mir deshalb nun wieder beschissen. Ich will das alles nicht mehr, ich tu mir mit dem ganzen Mist einfach nur immer wieder weh. So hab ich gestern und heute wieder so einiges erfahren und mir macht das grad ziemlich zu schaffen. Warum macht sie das? Und wieso lässt sie mich dann nicht einfach in Ruhe? Warum nur... ich begreif das alles nicht. Und ich weiss nicht was ich tun kann, damit dies endlich aufhört, dass es mir endlich wirklich besser geht. Ein Wort, irgendwas von ihr... alles das wirft mich ständig wieder zurück.

Ja, ich war der Meinung, ich müsst mir das von der Seele schreiben. Auch wenn es jetzt grad nicht den Eindruck auf mich macht, es würde etwas bringen.
Ansonsten war meine Woche voll stressig...

Alles Mist...


18.1.08 22:46


Eine Woche ist nun wieder um, mir und meinem Hals geht es besser. Ist zwar noch nicht alles weg, aber ich versuche durch Tee etc. die restlichen "Leiden" loszuwerden.
Meine Arbeitswoche war ziemlich durchwachsen, umso glücklicher war ich dann gestern, als endlich das Wochenende begonnen hatte. Am Donnerstag hab ich dann von S. mal wieder was gehört, am Abend haben wir noch eine Weile telefoniert, nichts besonderes gewesen... seitdem herrscht nun wieder Funkstille. Ich hab das Gefühl, sie will den Kontakt zwar reduzieren, aber auch nicht ganz einschlafen lassen. Es könnte ja sein, dass sich bei mir irgendwas ändert und dieses Türchen will sie sich nicht verschliessen. Dazu gehört aber etwas mehr, ihre Rechnung wird nicht aufgehen, denn bei mir werden die Gefühle immer weniger, ich hoffe es wird nicht mehr lange dauern, bis es mir völlig egal ist. Ich hatte ihr zu Weihnachten u.a. einige Glückskekse geschickt, letztens hat sie wohl den Ersten geöffnet, darin stand sinngemäß: nehmen sie die Einwände ihres Partners ernst. Ich musste schmunzeln. Wenn man jetzt davon ausgeht ich bin sowas ähnliches (meiner Meinung bin ich das) gab es von mir Einwände genug zu ihrer "Gefühlsabschaffung". Ich hab ihr vor Monaten schon prophezeiht, es würde dadurch alles kaputt gehen. Und ich habe Recht behalten... mehr kann ich nicht tun. Irgendwann interessiert es mich auch nicht mehr, dann braucht sie nicht mit irgendeiner Erkenntnis kommen.
Heute hab ich mit meiner Tochter einen Kuchen gebacken. Sie hatte irgend so ne Backmischung von H.Potter angeschleppt, man glaubt es kaum, er ist sogar echt gut geworden - zumindest schonmal von der Form her. Nun kühlt er noch aus, morgen wird man ihn wohl essen können. Mal sehen ob er schmeckt. Morgen hat meine Nichte Geburtstag, ich darf nicht vergessen sie anzurufen. Viel mehr Neues gibt es nicht. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.



12.1.08 19:24


Nun bin auch ich mal an der Reihe... seit zig Jahren habe ich keine Probleme damit gehabt, nun hab ich dicke entzündete Mandeln. Ich wachte bereits gestern mit Halsschmerzen auf, heut morgen war es besonders schlimm und es scheint den ganzen Tag nicht besser zu werden. An dieser Stelle möchte ich meinem Kollegen einen lieben Dank aussprechen! Am Freitag hab ich noch überlegt, als ich mit ihm zusammenarbeiten musste, ob er mich wohl mit seinen Erkältungsviren ansteckt. Ich hoffe es wird nicht so lange anhalten. So hab ich ein eher ruhiges Wochenende hinter mir. Gestern war ich nicht arbeiten, hab fast den ganzen Tag gelegen. Am Abend hab ich mit S. telefoniert, ohne irgendwelche Besonderheiten. Es scheint für sie nichts als eine Art Freundschaft zu sein, das wurde mir später mal wieder klar, von Gefühlen keine Spur mehr. Genau das was ich nicht wollte und wo ich mich bisher immer gegen gewehrt hatte. Ich frage mich, wie man das so einfach abstellen kann. Heute hab ich nichts von ihr gehört, gar nichts
Ich glaub, ich krieg Fieber. Ich fang an zu frieren und das zieht durch den ganzen Körper. Gestern Abend war ich noch kurz Zitronen einkaufen und traf im Supermarkt eine alte Bekannte, die ist seit ein paar Monaten wieder im Lande (sie war ca. 10 Jahre im Ausland). Das ist bestimmt schon das 3. Mal dass ich sie treffe. Sie schrieb mir ihre Telefonnummer auf und bat mich um einen gelegentlichen Anruf. Naja, mal sehen ob ich das mal tue, im Augenblick habe ich da wenig Interesse dran.
Müde bin ich jetzt auch schon, obwohl ich heute Nachmittag schon so lange geschlafen hab. Morgen beginnt wieder eine volle Arbeitswoche, irgenwie fühl ich mich grad ziemlich ausgepowert, obwohl es genug freien Tage gab. Na mal sehen was die Woche so bringt. Ich hab heute meinen alten Glücksbringer die Hasenpfote wiedergefunden , vielleicht sollt ich mal wieder bisschen an den glauben. Bescheuert was man sich ausdenkt...

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart!

6.1.08 21:26


Das neue Jahr hat begonnen und ich sehe dem Ganzen eher zuversichtlich entgegen. Weiss der Geier wieso.
Die Silvesterparty war nett, wir haben viel Spass gehabt und ich hab bis 5 gezaubert. Die Stimmung war echt prima, ich hatte es nicht geglaubt. Und trotz meines Alkoholkonsums (der nicht zum Blackout führte) schlug sich meine eher gute Stimmung nicht in depressive oder traurige um. Um Mitternacht hab ich versucht S. anzurufen, man glaubt es kaum, ich bin sogar gleich beim ersten Versuch durchgekommen. Auch selten für die Silvesternacht. Es klingelte eine Weile, dann ging irgendwann so ein Typ dran und reichte das Handy dann weiter. Sie sagte, sie hätte das Handy irgendwo liegen gehabt, deshalb ging halt irgendwer dran, der grad in der Nähe war. Klingt zwar plausibel, aber etwas enttäuscht war ich trotzdem, scheinbar war es egal ob ich mich meld oder nicht und versucht hätte sie es vermutlich auch nicht. Naja, wir wünschten uns ein gutes neues Jahr und das war´s dann auch schon, kein liebes Wort, nichts was mein Herz in irgendeiner Form erwärmte... so beendete ich das Gespräch dann auch nach kurzer Zeit wieder, bevor ich überhaupt Gelegenheit hatte über diese eingefrorenen Gefühle nachzudenken. Es war wohl eine weise Entscheidung... Heute hab ich dann das erste Mal im neuen Jahr was von ihr gehört. So ist das halt wenn ich mich nicht meld... wieso muss das immer so sein? Ich weiss nicht, wie lang man diese Kälte noch ertragen muss/kann. Es macht mich jetzt mal wieder traurig und ich bin einfach nur enttäuscht. Naja, irgendwann wird es wohl auch mir egal sein, zumindest hoff ich dass es das wird, sofern mir das weiterhin auf diese Art & Weise vermittelt wird.
Gestern war ich Blut spenden. Ich wollte das schon immer mal machen, hatte aber nie so richtig den Dreh bekommen. Es war nicht so schlimm wie erwartet und wer weiss, vielleicht helf ich jemanden mal damit. Es soll ja auch gut für den eigenen Körper sein, geschadet hat es also in keinster Weise. Ansonsten bin ich ziemlich müde, an das frühe Aufstehen muss man sich erstmal wieder gewöhnen. Meine ersten zwei Arbeitstage waren ganz okay, das befürchtete Chaos blieb bisher aus und noch hab ich alles ganz gut im Griff. Sogar mein Vater ist momentan ziemlich umgänglich. Das kann nur eine Phase sein... es wird sich auch wieder ändern. Sonst hab ich noch nicht irgendwie was aufregendes erlebt. Ich hab die letzten Tage recht viel mit meiner alten Bekannten telefoniert und es ist genau das eingetreten, was ich eigentlich vermeiden wollte. Sie spricht wieder von ihren beständigen Gefühlen. Ich hab überhaupt nicht darauf reagiert oder bin in irgendeiner Form darauf eingegangen. Man merkte deutlich, dass sie versuchte, mich dorthin zu bringen, aber ich hab es einfach "überhört". Ich hab jetzt auch überlegt, ob ich diesen Kontakt nicht bisschen auf Abstand halten sollte, besser wäre es. Ich denke, das werd ich auch ganz gut umsetzen können. Alles andere bringt nur wieder Probleme und die will ich nicht haben.
Für heute werde ich nicht sonderlich alt, ich muss noch ein paar Kleinigkeiten erledigen und dann werd ich wohl ins Bett verschwinden. Morgen ist zum Glück schon Freitag, so ist die Woche dann auch schon so gut wie um. Für´s Wochenende hab ich soweit noch keine grossen Pläne, meine Mutter hat Geburtstag, aber das ist nur ein Anruf. Na mal sehen was die nächsten Tage bringen werden, langweilen werd ich mich wohl nicht. Vermutlich werd ich meine Zeit überwiegend mit hoffen, hoffen und nochmals hoffen verbringen... wozu denn nur...? Alles Mist ohne sie... Ich wünschte, ich könnte besser damit umgehen. Hätte man doch nur diesen berühmten Knopf, mit dem man alles abstellen kann was man will...



3.1.08 22:04


Für dich...

Ich singe ein Lied für dich,
dass du nie hören wirst.
Ich schreibe ein Gedicht für dich,
dass du nie lesen wirst.
Ich male ein Bild für dich,
dass du nie sehen wirst.
Ich träume einen Traum von dir,
den du nie kennen wirst.
Ich tue Dinge für dich,
die du nie erfahren wirst.
Und alles nur, weil ich Gefühle für dich empfinde
die du nie für mich empfinden wirst...



30.12.07 13:24


Die Feiertage sind nun überstanden und ich hatte ziemlich viel um die Ohren. Was ich aber ausgezeichnet find, da ich so nicht zum Grübeln oder Jammern kam. Ja das Fest der Liebe, von Liebe nichts zu spüren, trotzdem war es eigentlich ganz nett. Ich bekam am 2. Ft Besuch von meiner Familie aus der Pfalz und für die habe ich ein Essen gezaubert. Es ist mir sogar einigermaßen gelungen. Zwar ließen meine Eltern es sich natürlich nicht nehmen, mich darauf hinzuweisen, das Fleisch sei etwas zäh, aber das war mir dann auch egal, dem Rest hat es geschmeckt. Auch meine Schwester war mit ihrer Tochter da, darüber hab ich mich sehr gefreut. Meine Nichte hat dann noch einen Nachtisch gemacht, zusammen mit meiner Tochter. Naja, sie waren mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, geschmeckt hat es aber trotzdem. Auf die jährlichen weisen Sprüche hat mein Vater dieses Jahr verzichtet, sehr zu meiner Freude. Bis auf einige kleine Meinungsverschiedenheiten bezüglich des nächsten Geschäftsjahres hat er es nicht weiter darauf angelegt einen Streit vom Zaun zu brechen. Heilig Abend hab ich zuhaus mit meinem Kind und meiner "Lebensgefährtin" verbracht. Am 1. Ft hatten wir Besuch von Freunden, die ich auch bekocht hatte, war ein netter Abend. Nun steht noch der Jahreswechsel bevor, etwas dem ich mit gemischten Gefühlen entgegen trete. Ich versuche mich zur guten Laune zu zwingen, dabei sieht es in mir genau gegenteilig aus. Der Kontakt zu S. war über die Feiertage eher schleppend, wir haben zwar gelegentlich telefoniert, aber ich weiss nicht was das alles ist und ich weiss auch nicht, ob das richtig ist. Mit jedem Kontakt mache ich mir Hoffnungen, die entweder noch am gleichen, jedoch spätestens aber am nächsten Tag wieder zerschmettert werden. Zerschmettert weil einfach nichts rüberkommt und ich frage mich, ob es nicht besser für alle wäre, es ganz zu lassen. Sie scheint mit dem jetzigen Umgang wunderbar umgehen zu können und das es so ist, zeigt mir, dass von Gefühlen nichts mehr da sein kann, zumindest nichts was über eine annährende Sympathie hinaus geht. Das immer wieder zu spüren tut weh. In einem unserer letzten Gespräche verabschiedete sie mich mit meinem Kosenamen den sie mir im Laufe der Zeit gab, vermutlich ist es ihr nur rausgerutscht, eine Macht der Gewohnheit oder sowas. In einem anderen Gespräch sollte ich mich von ihr gedrückt fühlen, ich freute mich wahnsinnig darüber. Allerdings wurde diese Freude sofort wieder zerstört, als sie die Worte "weil Weihnachten ist" noch dazufügte. Besser sie hätte sich dann diese mündliche Umarmung einfach gespart, da hätte ich besser mitumgehen können. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu empfindlich, was aber auch kein Wunder ist, wenn man absolut keine Ahnung hat woran man eigentlich ist. Da hält man sich vielleicht einfach an jedem Strohhalm fest und wertet jede Kleinigkeit... Ein Gespräch darüber zu führen sehe ich eher als zwecklos an, unsere Vorstellung von der Funktionalität des "wir seins" geht in unterschiedliche Richtungen und wir kommen auf keinen Nenner. So werde ich wohl zum Jahreswechsel eher traurige Gedanken an sie haben, weil es so ist wie es ist. Gute Vorsätze für´s neue Jahr habe ich keine gefasst, ausser vielleicht an mir zu arbeiten und vorhandenen Ballast loszuwerden. Tja, Theorie und Praxis sind immer zwei Schuhe, mal sehen was ich in 2008 so umsetzen kann.
Heute und morgen werde ich noch einiges an Arbeit haben, ich habe für die bevorstehende Party angeboten mich um die ganzen Soßen und diverse Schnäpse zu kümmern. Wir wollen Raclette machen und ich glaube es ist langsam Zeit, schonmal das eine oder andere vorzubereiten. Morgen ist dafür nicht viel Zeit, da liegen schon andere Dinge an.
Ich hab in den vergangenen Tagen auch gelegentlich mit meiner alten Bekannten telefoniert. Auch sie hat die Feiertage gut überstanden und sieht dem Jahreswechsel mit guter Laune entgegen, was mich sehr freut. Aber in diesen Gesprächen ist mir mal wieder klar geworden, wie wenig Wert manche Worte eigentlich haben. Ich müsste jetzt zu weit ausholen... etwas enttäuscht bin ich davon schon, aber es ist jetzt nicht so, als würde es mir deswegen schlecht gehen. Ich bin nur ziemlich erstaunt wie schnell manches vergehen kann, Dinge die angeblich immer höchste Priorität hatten... klar das nichts für ewig ist, aber es ist für mich schon verwunderlich wie wahr dieser Spruch "aus den Augen, aus den Sinn" ist. Wie auch immer, ich würde mich freuen, wenn sich dieser Kontakt auf freundschaftlicher Basis halten könnte. Auch hier wird man es wohl sehen... da mache ich mir im Augenblick keinen Kopf.
Ansonsten habe ich über die Feiertage nicht viel gemacht, hab ein paar Freunde besucht, die ich seit Ewigkeiten nicht gesehen hab. Mit Entsetzen fiel mir gestern ein, dass ich die Hochzeit einer Bekannten völlig verschwitzt hab, dabei hatte sie mich extra noch vor ein paar Tagen informiert. Diese muss ich Jahresanfang wieder etwas friedlich stimmen, ich hoffe, sie nimmt es mir nicht allzu übel. Wobei ich es ihr nicht verdenken könnte... aber ich hatte in den letzten Tagen den Kopf voll mit anderen Dingen und im Grunde ist mir nach allem anderen als Hochzeit feiern. U.a. haben wir derzeit einen erstzunehmenden Krankheitsfall in der Familie, da mache ich mir schon ziemliche Gedanken. Auch hier hoffe ich, dass sich alles zum Guten wendet. Wie heisst es immer so schön? Alles wird gut...

Ich wünsche allen Bloggern einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2008 alles Gute.

30.12.07 12:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung